Dr. med. Mirto Groß
Fachärztin für Allgemeinmedizin

Benrather
Schloßallee 125
40597 Düsseldorf

Die Praxis
Das Team
Unsere Leistungen
Kontakt
Sprechstunden
Mo - Fr:08.00 - 12.00 Uhr
Mo + Do15.00 - 18.00 Uhr
Di:08.00 - 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Belastungs-EKG

Belastungs-EKG

Bei einem Belastungs-EKG wird ein Elektrokardiogramm unter körperlicher Belastung geschrieben. Bei jedem Schlag entsteht im Herzen ein geringer Strom mit einer Spannung von ca. einem Tausendstel Volt (1 mV). Ein Elektrokardiogramm zeichnet diese elektrischen Herzaktionen auf und gibt sie als Kurven wieder.

Technisch wird das Belastungs-EKG genau wie ein Ruhe-EKG erstellt mit dem Unterschied, dass der Patient während der Messung körperlich aktiv ist. In den meisten Fällen kommt dafür ein stationäres Fahrrad (Ergometer) oder ein Laufband zum Einsatz.

Wozu dient ein Belastungs-EKG?

Warum man ein Belastungs-EKG durchführen sollte, kann verschiedene Gründe haben. Es dient z.B. zur Indikation von Herzrhythmusstörungen, die nur bei Belastung auftreten. Insbesondere eignet sich die Untersuchung für Patienten mit Herzkranzgefäßverengung (koronare Herzkrankheit, KHK). Nach einem Herzinfarkt ist ein Belastungs-EKG sinnvoll, wenn dieser mehr als zwei Wochen zurückliegt, um Langzeitschäden zu erkennen. Bei erhöhtem Blutdruck, der erst bei körperlicher Belastung auftritt (Belastungshypertonie), ist ebenso das Belastungs-EKG eine Nachweis-Methode.

Aber auch bei gesunden Menschen kann ein Belastungs-EKG durchgeführt werden, um deren Belastungsfähigkeit zu testen.